Veranstaltung
Wölfe international!

Wölfe international!

Es ist wieder mal IFF-Wochenende. Das bedeutet im Normalfall einen Zusammenzug aller Nationalmannschaften von Floorball Deutschland. Über das U19-Trainingslager in Lilienthal haben wir ja bereits berichtet, die Herren-Natio von Trainer Remo Hubacher trifft sich aber ebenfalls dieses Wochenende in Chemnitz zum weiteren Feinschliff für die WM im Dezember in Prag. Während U19-Nationalspieler Leon Bauer die Teilnahme dieses Mal leider absagen musste, sind vom Bundestrainer erneut 6 Spieler des TVL für die Herren-Nationalmannschaft berufen worden und werden das Wochenende in Chemnitz verbringen. Der Zeitpunkt dieses IFF-Zeitraumes ist für den deutschen Spielplan sehr ungünstig gelegt. Währende nahezu alle anderen Floorball-Nationen Ihren Meister bereits gekürt haben, trifft es Floorball Deutschland genau zwischen Halbfinale und Finale sowie den entscheidenden Spielen um den Auf- und Abstieg. Nicht gerade ideal für Vereine und Spieler – oder? Wir haben unsere Nationalspieler vor der heutigen Abreise noch schnell befragt, lest hier in aller Kürze Ihre Erwartungen und Stimmung....

U19 Nationalmannschaft zu Gast in Lilienthal

Von Freitag, 27.04.2018 bis Sonntag, 29.04.2018 begrüßen wir recht herzlich die U19 Nationalmannschaft von Cheftrainer Thomas Berger in Lilienthal. Mit großer Unterstützung des TC Falkenberg, des Gymnasium Lilienthal sowie Physiotherapeut Michael Rothgeber konnte dieses Trainingslager ermöglicht werden. Insgesamt hat der Trainerstab 5 Trainingseinheiten sowie 1 Physistest auf dem Programm für dieses Wochenende. Der Zusammenzug an diesem Wochenende ist eines von gesamt zweien auf dem Weg zur WM Qualifikation, die noch in diesem Jahr ansteht. Im April 2019 geht es dann hoffentlich zur U19 WM nach Halifax, Kanada. Den 1. Physistest haben die Jungs bereits hinter sich, ein ganzes Wochenende aber auch noch vor Augen. Wer schon immer mal schauen wollte, wie so ein Trainingslager abläuft, der darf am ganzen Wochenende auch gerne zu den Trainingseinheiten vorbeischauen und zugucken kommen.   Hier die Termine: Freitag, 27.04.2018 15:15 – 18:00 Uhr – Training 1 (vorweg Torhütertraining) in der Ballsporthalle Samstag, 28.04.2018 10:00...
Zeitung: Super Stimmung beim SCHULCUP

Zeitung: Super Stimmung beim SCHULCUP

Beim 2. Schulcup Floorball in Lilienthal haben Schüler der Grundschulen Worphausen, Falkenberg und der Schroeterschule sowie des Gymnasiums Lilienthal um Urkunden gekämpft.
2. Floorball SCHULCUP steht bevor

2. Floorball SCHULCUP steht bevor

Am kommenden Freitagvormittag, 1. Dezember 2017, ist die Lilienthaler Schoofmoorhalle wieder fest in den Händen der Schülerinnen und Schüler der 4. und 5. Klassen Lilienthals. Dann nämlich findet der 2. Floorball SCHULCUP von der Floorballabteilung des TV Lilienthal e.V. statt.

Zeitung: Deuschland wird WM-Siebter (WM 2016)

Riga. Die deutsche Floorball-Nationalmannschaft hat mit einem 5:4-Erfolg gegen Estland die Weltmeisterschaft im lettischen Riga auf dem siebten Platz beendet. Janos Bröker vom TV Lilienthal steuerte beim Sieg über die Esten zwei Vorlagen bei. Der siebte Platz bedeutet, dass Deutschland bei der nächsten WM im Dezember 2018 in Prag wieder in einer der beiden Top-Gruppen der besten acht Teams der Welt antritt. Die Qualifikation für die World Games im Sommer 2017 haben die deutschen Floorballer knapp verpasst. Weltmeister wurde zum dritten Mal Finnland.

Zeitung: Niederlagen in der Verlängerung (WM 2016)

Riga. Das deutsche Floorball-Team hat bei der Weltmeisterschaft sein erstes Platzierungsspiel mit 5:6 (1:3, 1:0, 3:2, 0:1) gegen Norwegen verloren. Die Auswahl um den Bremer Noah Ehrenfried und Nils Haller­stede, Janos und Niklas Bröker vom TV Lilienthal war spielerisch besser als die Skandinavier, blieb am Ende aber glücklos. Am Sonntag um 8 Uhr spielt Deutschland gegen Estland um Rang sieben.

Zeitung: Ungleiches Duell – Floorball 1:11 (WM 2016)

Riga. Das deutsche Floorball-Nationalteam hat bei der Weltmeisterschaft in Riga die große Sensation verpasst. Im Viertelfinale scheiterte die Auswahl um Noah Ehrenfried vom TV Eiche Horn Bremen und den TV-Lilienthal-Cracks Nils Hallerstede sowie Janos und Niklas Bröker am achtfachen WM-Champion Schweden mit 1:11 (0:2, 0:5, 0:4).

Zeitung: Sieg zur Schlusssekunde (WM 2016)

Die deutsche Floorball-Nationalmannschaft hat bei der Weltmeisterschaft in Riga den Sprung ins Viertelfinale geschafft. Beim 6:5-Sieg gegen die USA im gestrigen Play-off-Match steuerte Janos Bröker vom Bundesliga-Vizemeister TV Lilienthal drei Vorlagen bei. Kurios: Der finale Treffer zum 6:5 fiel nach 59 Minuten und 59 Sekunden – ein Hauch vor Spielende.

Zeitung: Die große Angst des Torhüters vor Tiimo Tuunti (WM 2016)

Für die deutschen Floorballer sind Weltmeisterschaften schon etwas Besonderes. Denn nur in diesen zwei Wochen, die alle zwei Jahre kurz vor Weihnachten auf dem Programm stehen, können sich die Amateure ausnahmsweise rund um die Uhr mit ihrem Sport beschäftigen.

Zeitung: Katastrophaler Start in Riga (WM 2016)

Bremen/Riga. Die deutsche Floorball-Nationalmannschaft bleibt bei den Weltmeisterschaften in Riga sieglos. Am Dienstagnachmittag unterlag das Team um die drei Lilienthaler Nils Hallerstede, Niklas und Janos Bröker der Schweiz mit 3:11 (0:5, 1:2, 2:4). Die junge deutsche Mannschaft legte vor 936 Zuschauern in der Arena Riga einen Katastrophenstart hin.

Zeitung: Mit explodierenden Hühnern gegen feindliche Würmer (WM 2016)

Die Spielidee ist relativ einfach. Es geht darum, sämtliche Würmer aller gegnerischen Teams auszuschalten. Das klingt martialisch und ist es auch. Aber für Janos Bröker vom TV Lilienthal stellt das Handy-Spiel bei der Floorball-Nationalmannschaft schon so etwas wie ein Ritual dar.

Zeitung: Drei “Wölfe” in der WM-Meute (WM 2016)

Den ersten zählbaren Erfolg haben die deutschen Floorball-Nationalspieler schon Tage vor dem ersten Weltmeisterschaftsspiel in Riga gefeiert. Am späten Montagabend stand fest, dass das Team über die Crowdfunding-Plattform „Fairplaid“ fast 6000 Euro an Spendengeldern für die WM eingefahren hat. Wie Teammanager und Projektinitiator Stefan Erkelenz betätigt, soll sich darüber der Betrag des Eigenanteils eines jeden Nationalspielers um etwa 200 Euro verringern.

rolex replica watches

hublot replica watch

Privacy Policy Settings