Das Ergebnis…
… lautet verdient 9:5 aus Sicht der Wölfe. Damit hat der TVL das Ticket für die nächste Pokalrunde gelöst. Welcher Gegner die Lilienthaler dort erwartet, wird noch per Losentscheid unter den im Wettbewerb verbliebenen Teams festgestellt.

Der Spielverlauf…
… war von einer Leistungssteigerung der Wölfe geprägt. Ehrlicherweise musste diese nach einem größtenteils von Unkonzentriertheiten und individuellen Fehlern durchzogenen Anfangsdrittel folgen. Nach 20 Minuten stand es 2:1 für die Gastgeber aus Hamburg.
Innerhalb kurzer Zeit gelang es dem TVL das Spiel im zweiten Drittel zu drehen, sodass die Wölfe mit einer 5:4 Führung in die zweite Pause gingen.
Insgesamt wurden in dieser Partie einige 2-Minuten-Strafen ausgesprochen, ein Gros davon gegen den ETV Hamburg.
Im dritten Drittel konnten die Lilienthaler den Abstand auf der Anzeigetafel ehöhen und siegten am Ende mit 9:5.

Die Szene des Spiels…
.. war der Wendepunkt auf dem Scoreboard zur 3:2 Führung für die Lilienthaler. Torben Lange versenkt den Ball gekonnt, mit dem Rücken zum Tor, nach einem Pass von Niklas Bröker aus der Hälfte des TVL.
.
Die nächste Woche…
… wird von Arbeit geprägt sein. Das Spiel heute hat gewisse Defizite aufgezeigt, stellt aber defininitv eine Verbesserung im Vergleich zum ersten Spiel gegen Hamburg in dieser Saison dar. Am kommenden Wochenende wartet Wernigerode und somit ein spannendes Spiel, sowie die nächste Prüfung auf die Wölfe.

von Basti Spöhle