Lilienthal. Wir freuen uns, mit Maximilian Spöhle (18), einen weiteren offensiven Spieler im Rudel der Lilienthaler Wölfe begrüßen zu dürfen. Der jetzt Ex-Bonner stieß zum Renew Cup dazu und freut sich nun auf seinen ersten Einsatz im Wölfe-Trikot. Mehr dazu erfahrt ihr im persönlichen Interview.

Herzlich Willkommen in Lilienthal, Milli! Erzähl mal, wie kam es aus deiner Sicht zu deinem Wechsel von Bonn nach Lilienthal?

Danke, ich freue mich sehr hier zu sein! Ich bin seit diesem Jahr fertig mit der Schule. Jetzt möchte ich mich noch mehr auf den Floorball konzentrieren und in der 1. Bundesliga spielen. Zudem war der TV Lilienthal für mich attraktiv, da mein Bruder (Sebastian Spöhle, A.d.R.) bereits hier spielt und ich einige Spieler schon ziemlich lange kenne.

Wie wurdest du vom Team aufgenommen und wie war die erste Zeit für dich, auch im Hinblick auf die WM-Quali in Bozen?

Die Mannschaft und das Umfeld machen auf mich einen sehr freundlichen und hilfsbereiten Eindruck. Ich fühle mich wohl und sehr gut aufgenommen. Ich habe große Lust gemeinsam mit dem Team die kommende Saison zu bestreiten! Die WM-Quali lief besser als erhofft. Wir konnten die Spiele dominieren und haben die meisten Partien hoch gewonnen. Damit haben wir das Ziel der Qualifikation erreicht.

Was erwartest du von dir und auch von dem Team für die kommende Saison?

Ich habe vor, mich in dem Jahr weiterzuentwickeln und meine Fähigkeiten auszubauen. Im Anschluss will ich eine erfolgreiche U19 WM in Kanada spielen. Durch meine Leistung will ich dazu beitragen, dass wir als Mannschaft unsere Ziele verwirklichen. Wir wollen in jedem Spiel das bestmögliche erreichen und damit in die Play-Offs einziehen!

Herzlich Willkommen!