Unser Jung-Nationalspieler Leon Bauer ist seit gestern mit der U19 Nationalmannschaft unterwegs. Auch ihn haben wir noch vor der Abreise befragt. Lest hier was er vom kommenden Wochenende erwartet und wie er die Spiele gegen Dänemark bewertet.

Leon, du bist erneut für die U19 berufen worden, Herzlichen Glückwunsch! Was genau steht bei euch an?

Vielen Dank! Wir treffen uns erst einmal in Deutschland, in Flensburg, wo wir auch unsere erste Nacht verbringen werden. Am Freitag reisen wir dann nach Dänemark. Insgesamt sind 3 Trainings und 3 Länderspiele gegen Dänemark geplant.

Du musstest das letzte U19-Trainingslager verletzungsbedingt absagen und konntest auch für die Wölfe leider in letzter Zeit nicht aktiv sein. Bist du fit und bereit für die kommenden Tage?

Das stimmt, jedoch ist die momentane Verletzung nicht so schlimm wie gedacht, zum Glück. Ich trainiere jetzt seit zwei Wochen wieder unter voller Belastung und konnte mich so gut auf das anstehende Trainingslager vorbereiten.

Was erwartest du von den Spielen gegen Dänemark?

Es ist eine neue Erfahrung für mich, das erste Mal für Deutschland gegen eine andere Nation spielen zu dürfen. Ich hoffe, dass wir einen weiteren Schritt in die richtige Richtung machen können. Nicht nur persönlich voranzukommen, sondern auch als Team. Aber 3 Siegen wäre ich natürlich nicht abgeneigt 🙂
Wie ist für euch der weitere Weg bis zur WM?

Bis zur WM-Qualifikation sind es nur noch zwei Trainingslager. Danach gibt es nur noch ein Trainingslager in Chemnitz und den Polish Cup (ein Vorbereitungsturnier in Polen). Wenn alles gut läuft, treffen wir uns am 26.4.2019 in Frankfurt, bevor wir nach Halifax, Kanada fliegen und die Weltmeisterschaft bestreiten können.

 

Viel Spaß und Erfolg Leon!