Die Endergebnisse
… lauten 4:5-Heimniederlage gegen den UHC Weißenfels und ein 11:0-Sieg gegen die Red Hocks Kaufering.

 

Der Spielverlauf
… gegen Weißenfels war spannend. Nachdem Weißenfels in der Mitte des ersten Drittels ein Überzahlspiel zum 1:0 nutzte, verloren die Wölfe für das restliche Drittel den Zugriff und die Organisation. So ging es mit 3:0 in die erste Drittelpause. Das 2. Drittel beherrschten die Lilienthaler und spielten sich gute Chancen heraus und erzielten zwei Tore. Sie ließen allerdings auch wieder eines zu, sodass das zweite Drittel mit 4:2 endete. Im letzten Drittel wurde es nochmal spannend, dennoch brachten die Weißenfelser den Vorsprung knapp ins Ziel.

… gegen Kaufering wurde von den Wölfen dominiert. Sie spielten sich mit Ruhe und Geduld mehrere gute Torchancen raus und wussten diese gut zu nutzen. Von den Red Hocks ging wenig Gefahr aus, die Konter der Kauferinger wurden von der wieder einmal einer guten Defensive im Keim erstickt. Am Ende ging diese Spiel leistungsgerecht mit einem Sieg für die Wölfe zuende.

 

Die Szene des Spiels
… war eine gute Box-Play-Arbeit im letzten Drittel im Spiel gegen Weißenfels. Man überstand eine fast 2-minütige Fünf-gegen-Drei-Situation und erhielt sich so die Chance auf ein Unentschieden.
Die nächste Woche
… werden wir weiter an uns arbeiten. Im Pokal erwartet uns der ETV Hamburg. Es ist ein Pokalspiel und dazu noch ein Derby, was wir auf jeden Fall für uns entscheiden wollen.

 

Interview mit Janos Bröker.