Das Endergebnis
… ist mit 12:3 für die Wölfe sehr einseitig ausgegangen. Eine sehr konsequente Defensivarbeit der Wölfe ließ lediglich ein Gegentor aus dem Spielverlauf zu. Die anderen beiden blau-weißen Tore schlugen nach Freischlägen im Tor von Nils Hallerstede ein.

 

Der Spielverlauf
Bereits in den letzten beiden Trainingseinheiten und auch kurz vor dem Spiel legten die Trainer der Bothe und Bröker sehr viel Wert auf aktive und aggressive Verteidigung. Trotzdessen die blau-weißen Nachbarn zwar gerade erst aufgestiegen sind, zeigten sie dennoch gerade gegen Schriesheim, wie viel Feuerkraft in ihnen steckt. Die Wölfe störten den Gegner früh, zogen die Checks bis zum Ende durch und ließen dadurch kaum Chancen zu. Nach vorne gelang gerade den Brökern-Brüdern wieder sehr viel und auch die Rookies Luis Moes und Torben Lange zeigten große Trefferbereitschaft.

 

Die Szene des Spiels
… hatten Janos und Niklas Bröker. Janos fiel dank und zusammen mit dem Gegenspieler in die eigene Wechselzone, sah kurz vor Eintreffen jedoch noch seinen Bruder vor das gegnerische Tor starten, der dann auf scharfen Pass nur noch einzuschieben brauchte. Der Ball hatte also sein Ziel erreicht.

 

Die nächste Woche
… gibt Zeit für Grundlagen. Getreu dem Motto „back to basics“ wird wieder und wieder und wieder (…) das vermeintlich Einfache, das oftmals aber so schwer durchzuführen ist (vor allem unter Druck), geübt.

 

Interview mit Alexander Seitz.