Die Sommerausgabe der Stena Line U17 Trophy endet mit dem Triple-Gewinn der Landesauswahl von Sachsen-Anhalt. Erneut konnten sich die Junioren im 5er-Teilnehmerfeld gegen die Teams aus Sachsen, Nord, West und Süd durchsetzen und am Ende den Pott wieder in die Heimat nehmen. Mit einer um nur sechs Tore schlechteren Bilanz platziert sich der Westen auf den zweiten Platz gefolgt von Sachsen, Nord und Süd.

Vom Freitagabend, den 6. Juni 2014, bis zum Sonntagmittag, 8. Juni 2014, kämpften die besten Talente aus dem Land bei der Stena Line U17 Trophy in Lilienthal im Jeder-gegen-Jeden-Modus um den begehrten Wanderpokal. Dabei konnten sie sich auch unter den Augen der Nationaltrainer Thomas Berger (Herren U19) und Urs Ambühl (Herren U17) empfehlen und präsentieren. Beide Nationaltrainer veranstalteten am Samstag zudem einen Trainerlehrgang mit Theorie- und Praxisteil. „Insgesamt war es trotz der kurzfristigen Zusage eine gelungene Veranstaltung. Die Zuschauer konnten schnelle und umkämpfte Spiele sehen.“, bilanziert Tobias Melde, Pressesprecher vom Ausrichter TV Lilienthal.

 

Alle Spielergebnisse

Sachsen-Anhalt – Sachsen 6:0
West – Nord 2:5
Süd – West 3:5
Nord – Sachsen-Anhalt 1:5
Sachsen – Süd 7:1
Sachsen-Anhalt – West 1:4
Sachsen – Nord 4:3
Süd – Sachsen-Anhalt 2:4
West – Sachsen 3:2
Nord – Süd 3:2

Abschlusstabelle
(Platz, Team, Tore, Tordifferenz, Punkte)

1. Sachsen-Anhalt, 16:7, +9, 9 Punkte
2. West, 14:11, +3, 9 Punkte
3. Sachsen, 13:13, +/- 0, 6 Punkte
4. Nord, 13:14, -1, 6 Punkte
5. Süd, 9:20, -11, 0 Punkte

Allstar-Team

Goalie: Nicolas Flathmann (Nord)
Defender: Lukas Günther (Sachsen) Bastian Einicke (Sachsen-Anhalt)
Center: Florian Weißkirchen (West)
Forward: Tim Sigmund (Sachsen), Aaron Menne (Nord)