Mit zwei Kantersiegen hat die U15 des TV Lilienthal seine Spitzenposition in der Kleinfeldliga U15 weiter gefestigt. Dabei standen in den Duellen mit dem Tabellendritten TuSpo Rahden und dem Nachbarn aus Horn zwei Spiele auf dem Plan, die durchaus Spannung versprachen.

IMG_2814

Um 10:00 Uhr wurde das erste Spiel gegen Rahden angepfiffen, bereits nach weniger als einer gespielten Minute erzielte Jan Hoffmann das 1:0 für die Wölfe. Bis zur Pause ließen die Wölfe noch zwei weitere folgen und mussten ihrerseits nur einen Gegentreffer hinnehmen. Was dann allerdings im zweiten Durchgang geschah, übertraf wohl alle kühnsten Erwartungen. Hatte Rahden im ersten Durchgang noch einigermaßen mithalten können, so brach in der zweiten Hälfte der Bann. In 15 Minuten schenkten die Nachwuchs-Wölfe dem Tabellennachbarn unglaubliche 15 Tore ein und bekamen nur kurz vor Schluss noch einen Gegentreffer. Mit 18:2 wurde der Gegner in die Heimat geschickt. Besonders hervortun konnte sich hierbei Neuzugang Leon Bauer, er war erst am Abend zuvor transferiert worden, und erzielt in seinem ersten Spiel im Wölfetrikot zwei Tore und bereite drei weitere vor. Auch Ersatztorwart Christian Lübsin, der den am Knie verletzten Nationaltorhüter Finn Leiermann ersetzte, machte eine tolle Partie und bereite sogar einen Treffer per Auswurf vor.

IMG_2746Im zweiten Spiel des Tages gegen den TV Eiche Horn Bremen ließen es die jungen Wölfe etwas ruhiger angehen. Man ließ einige Chancen aus, außerdem schien es die höhere Priorität des Gegners zu sein, möglichst wenig zuzulassen und so zogen sich die Horner weit zurück und kamen nur durch Distanzschüsse vor das Tor der Lilienthaler. Zur Pause stand es 4:0 für die Wölfe. In der zweiten Hälfte waren die Wölfe dann etwas effektiver im Torabschluss, sie zeigten einige Sehenswerte Kombinationen und erhöhten bis zum Ende noch auf 10:0. Ein zu Null Spiel ist natürlich immer etwas besonderes.

Insgesamt stehen die Wölfe jetzt mit 18 von 18 möglichen Punkte auf dem zweiten Tabellenplatz. Nur der ETV Hamburg steht noch vor ihnen, diese haben aber zwei Spiele mehr auf dem Konto. Dazu steht ein Torverhältnis von 61:8 Toren auf der Habenseite.

„Die U15 spielt bislang eine tadellose Saison, die Ergebnisse spiegeln die Resultate aus dem Training wieder. In letzter Zeit ist die Qualität des Trainings durch die Motivation im Team enorm gestiegen. Die Kinder sind hungrig auf Erfolg und verbessern sich immer weiter. Unter diesen Voraussetzungen macht es auch einfach Spaß mit ihnen zu arbeiten.“ So das Trainergespann Bothe/Hallerstede.

IMG_2712